Der Ritter aus Schloß Fuchsmühl hat nun wieder ein Zuhause

von AWO Südwest

Nachdem wir Schloß Fuchsmühl aufgeben mussten und auch die Schloßherren – Erwin Borm und Helmut Betz – verstorben sind, wurde für den Ritter ein würdiges Zuhause gesucht. Und was hat sich besser angeboten als unsere „Spukvilla". Viele Mitglieder haben schöne Tage in Fuchsmühl verbracht und den Ritter bewundert, aber sich auch erschrocken, wenn sie ihm auf der Treppe begegnet sind.

Jedes Mal wenn wir nach Fuchsmühl kamen und Erwin seine berühmten Schloßführungen machte, erzählte er neue „Schnuckedönschen" aus der Geschichte des Schlosses und wir fühlten uns gleich wieder wie zuhause. Es waren schöne Zeiten, die wir dort verlebten.

Nun haben wir wenigsten eine fassbare Erinnerung an Fuchsmühl und jeder der die „Spukvilla" aufsucht und dem Ritter begegnet denkt auch an die Schloßherren.
Dem Ritter wurde sogar schon ein Name verpasst, dass bedeutet, er hat schon Besitz von der „Spukvilla" zur Freude aller Besucher ergriffen.
(Text: Karola Kronheim, Foto: Ingo Koch)

Zurück