Willkommen bei der AWO - Kreisverband Südwest e.V.

Regionalbüro Steglitz - Reinhold-Voht-Haus
Kreisbüro Zehlendorf - Mörchinger Str.
Regionalbüro Schöneberg - Goltzstraße
Albrechtstraße 110 Regionalbüro Tempelhof - "Spukvilla"

Der Zugang zum Reinhold-Voht-Hauses ist nur von der Osdorfer Str. bzw. über den Lichterfelder Ring oder Brauerstr. und Hochstr. erreichbar, weil die Hildburghauser Str. wieder weiter ausgebaut wird.

11. Berliner Freiwilligenbörse im Roten Rathaus

Am 14. April 2018 öffneten erneut die Türen zur BERLINER FREIWILLIGENBÖRSE.
Rund 1.500 Menschen kamen diesmal ins Rote Rathaus. Die AWO Berlin Kreisverband Südwest e.V. war dabei, vertreten durch Tilman Adolph (links im Bild) und Karola Kronheim. (Foto: Melis Schröter)

Kiezverstecke: Künstlerfriedhof Stubenrauchstraße

Er wurde 1881 als „Begräbnisplatz der Gemeinde Friedenau" angelegt und trägt heute den Namen „III. Städtischer Friedhof Stubenrauchstraße". Aber im Volksmund ist es der „Künstlerfriedhof", weil zahlreiche Maler, Bildhauer, Schriftsteller, Schauspieler und Musiker aus der nahen Wilmersdorfer Künstlerkolonie auf ihm ihre letzte Ruhe fanden. Und als hier 1992 Marlene Dietrich und 2004 Helmut Newton beigesetzt wurden, verfestigte sich dieser Name. Zahlreiche Gräber Friedenauer und Schöneberger Persönlichkeiten wurden zu Ehrengräbern der Stadt Berlin. Ein Columbarium (Urnenhalle) vervollständigt die Besonderheit dieses Friedhofs, über den Sie Eva Liebchen von der AWO Friedenau führt.

Mittwoch, 30.05.2018 - 15:00 – 16:30 Uhr
Treffpunkt: Friedhofseingang Stubenrauchstr. 43-45 (Ecke Südwestkorso)

Anmeldungen können per Tel.: 030 - 91 50 27 00, per E-Mail: anmeldung@dilek-kolat.com oder persönlich in der Schmiljanstraße 17, Büro Kolat 12161 Berlin-Friedenau abgegeben werden.

Neue Computerkurse

Der Einsteigerkurs findet am 16. und 17.Mai 2018 statt. Anmelden kann man sich auch für den Aufbaukurs "Medienkompetenz für Fortsetzer", der Termin steht jedoch noch nicht fest.
Das Programm und Termine erfahren sie hier ...

Wohlfahrtsmarken 2018

Ab sofort im Regionalbüro Osdorfer Straße 121 erhältlich.

Mehr ...

Besuch in Nottke's Kieztheater

Die Abteilung 18 geht am Sonntag, den 18.03.2018 um 16.00 Uhr in Nottke's Kieztheater und sieht „Wegen Emil seiner unanständigen Lust". Im Preis von 22,00 € ist auch ein Kaffeegedeck enthalten.

Kartenbestellungen nimmt Karl-Heinz Heidemüller per email: kollehei@gmx.de oder per Telefon 744 92 19 entgegen.

Heiligabend in der Osdorfer Str. 121

Am 24. Dezember 2017 fand unsere traditionelle Heiligabend-Veranstaltung von 14.00 bis 18.00 Uhr in der Osdorfer Str. 121, in Lichterfeld statt.

Mehr...

AWO Spende für das Übergangswohnheim Wupperstraße

"Liebe Verantwortliche und Freunde der Arbeiterwohlfahrt Berlin Südwest,

das Team des Übergangswohnheimes Wupperstraße bedankt sich ganz herzlich im Namen der FSD-Stiftung aber vor allem im Namen aller unserer Bewohner und Bewohnerinnen für die großzügige Spende zum Weihnachtsfest. So konnten wir für jeden Bewohner eine Weihnachtüberraschung liebevoll zusammen stellen. Diese werden in der nächsten Woche persönlich überreicht. Wir freuen uns schon, auf diesem Wege ein Lächeln in die Gesichter der Frauen und Männer zu zaubern und werden in Eurem Namen eine besinnliche Zeit wünschen.
Vielen Dank!!!

Ein friedliches Weihnachtsfest, erholsame Tage und auf ein gutes neues Jahr

Mit freundlichen Grüßen
Silke Haase
(Stellv. Einrichtungsleitung)"

Weihnachtsmarkt in der Villa Donnersmarck

Besinnliches Kulturprogramm, ausgefallene Geschenke an sozialen, bunten Ständen oder selbst kreativ werden: Am 3. Advent wurde die Villa traditionell zum Weihnachtshaus. (Nicht nur) Kinder konnten am offenen Feuer Stockbrot backen oder ihr eigenes Hexenhaus verzieren. Der Rätselparcourse führte Sie auf Entdeckungsreise durchs ganze Haus. Ein stimmungsvoller Nachmittag für die ganze Familie. Die AWO Kreisverband Südwest e.V. vertreten durch die Abt. Zehlendorf war mit einem Stand dabei. (Text: Villa Donnersmarck/Foto: Martin Johanus)

Weihnachten im Schuhkarton

Aufgrund des Artikels im „Das Herz des Südwestens" wurden
356 hübsch eingepackte Päckchen
in der „Spukvilla" abgegeben. Wir sagen allen Päckchen-Packern ein dickes Dankeschön! Nun sind die 356 liebevollgepackten Päckchen mit dem „Weihnachtspäckchenkonvoi" seit Anfang Dezember auf dem Weg, um Kinder in Rumänien, Moldawien, Ukraine und Bulgarin zu beschenken. Nochmals Danke allen Spendern, die das Projekt „Weihnachten im Schuhkarton" unterstützt haben.

(Text und Foto: Heidemarie Fabian)

Regine-Hildebrandt-Medaille der AWO Landesverbände Berlin und Brandenburg verliehen

Der langjährige Vorsitzende des AWO Kreisverbandes Spandau, Detlef Schuster, sowie die Beschäftigungs- und Beratungsstelle „Integration statt Ausgrenzung – Kleiderwerkstatt" (IsA-K) haben am Abend in Berlin die Regine-Hildebrandt-Medaille 2017 der AWO Landesverbände Berlin und Brandenburg erhalten.  
Mehr ...

AWO Berlin-Mitte startet mit Kältehilfe am 20. November

erstmalig im JugendKulturZentrum Pumpe, Lützowstr. 42, 10785 Berlin.

„Wir freuen uns sehr, dass wir in Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Mitte und der Pumpe die Kältehilfe für wohnungslose Menschen anbieten können. Unser Ziel ist es, ein menschenwürdiges Angebot der Versorgung mit Unterkunft, Nahrung und Kleidung zu schaffen. Die Personen, die zu uns kommen, sollen einen Ort vorfinden, an dem sie sich sicher und wertgeschätzt fühlen, an dem sie kurzzeitig zur Ruhe kommen und sich erholen können", so Manfred Nowak, Kreisvorsitzender der AWO Berlin-Mitte.      Mehr... 
(Pressekontakt: Julika Krimphove)

Weihnachts-Wohlfahrtsmarke 2017 "Vom Himmel hoch"

Die diesjährige Weihnachtsmarke „Vom Himmel hoch" erscheint wieder als Standardbriefwert nassklebend im 10er-Bogen und als 10er Marken-Set selbstklebend.
Der um 1440 von Stefan Lochner geschaffene Altar der Stadtpatrone im Kölner Dom zählt zu den herausragenden Kunstwerken des Spätmittelalters in Deutschland.
Es handelt sich ursprünglich um den Hauptaltar der Kölner Ratskapelle St. Maria in Jerusalem.
Auf dem Mittelbild der Festtagsseite thront die Gottesmutter Maria mit dem Christuskind. Sie ist umgeben von den Heiligen Drei Königen und ihrem Gefolge.

Erstausgabetag der Weihnachtsmarke ist der 2. November 2017!
Erhältlich in den Regionalbüros.

PC Einsteigerkurs in der AWO-Digital Computerschule

Endlich war es soweit! Acht AWO-Mitglieder hatten sich für diesen Grundkurs angemeldet und waren sehr gespannt, was sie im Reinhold Voht Haus in der Osdorfer Straße erwarten würde.
Mehr ...

Zeit schenken mit Ideen, Taten und Herz

Die FSE-Pflegeeinrichtungen gGmbH ist ein Unternehmen der FSD-Stiftung mit Sitz in Steglitz-Zehlendorf und ein korporatives Mitglied der AWO. Neben 4 Seniorenpflegewohneinrichtungen befindet sich in der Trägerschaft der gGmbH seit 2006 auch die Pflegewohneinrichtung für bis zu 118 jüngere Menschen im Alter von 25 - 55 Jahren in der Blücherstr. 26b, in Berlin-Kreuzberg - das "House of Life".
Mehr ...

AWO Denkmal für Marie Juchacz feierlich enthüllt

Berlin, 18. August 2017. Marie Juchacz war zu einer Zeit politisch hochengagiert, in der Frauen Politik gänzlich verboten war. Doch ihr Wirken sollte die deutsche Geschichte verändern. „Jetzt bekommt Marie Juchacz endlich das Denkmal, das ihre Leistungen würdigt. Ihre Errungenschaften dürfen nicht in Vergessenheit geraten", erklärt der Präsident der AWO Wilhelm Schmidt. Aus diesem Anlass kamen heute über 200 Gäste aus Politik, Gesellschaft und Wissenschaft zusammen. „Ein sehr bewegender Moment", erklärte Wilhelm Schmidt, nachdem das Tuch, das das Denkmal verhüllte, weggezogen wurde. Auch dabei war die Urgroßnichte Marie Juchacz Lydia Struck (Foto).
Mehr ... 

Besuch des Landeskriminalamtes in der Kleiderkammer

Acht Mitarbeiter des Landeskriminalamtes statteten unser Kleiderkammer in der Osdorfer Str. 21 in Lichterfelde am Montag, den 26.06.2017 einen Besuch ab, aber nicht um Kriminelle zu verhaften, sondern um in ihrer Freizeit ehrenamtlich tätig zu werden. Bereits im Vorjahr brachten sie etwas Grund in die Kleiderkammer und haben in diesem Jahr ebenfalls viel Freude daran gefunden, in den Kleidungsstücken zu wühlen und das Beste daraus aufzuhängen oder hinzulegen. Es machte ihnen so viel Freude, dass sie über 6 Stunden in der Kleiderkammer verbrachten. Unsere ehrenamtlichen Helfer, die sonst in der Kleiderkammer sind, waren über diesen Einsatz hocherfreut und vor allen Dingen konnten sie den Einsatz gut einschätzen und würdigen.

Wir möchten uns ganz herzlich bei den Damen und dem Herrn für diesen Einsatz bedanken und hoffen auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr. Wir sind auf alle Fälle dankbar dafür.

Text: Karola Kronheim

Verleihung der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland für Karola Kronheim

Für ihre besonderen und langjährigen Verdienste bei der Arbeiterwohlfahrt wurde unserer Kreisvorsitzenden Karola Kronheim vom Bundespräsidenten die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Im Beisein von Familienmitgliedern und Weggefährten übergab der zuständige Staatssekretär Alexander Fischer am 30.05.2017 ihr im Rahmen einer kleinen Feierstunde in den Räumen der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales die hohe Auszeichnung.
(Text: Tilman Adolph/Fotos: Sozialverwaltung)

Mehr ...

Computerkurs

Digitalisierung – was ist denn das?

Genau diese Frage wird den Kursteilnehmerinnen- und teilnehmern beantwortet. Die Arbeiterwohlfahrt Berlin Kreisverband Südwest e.V. richtete im „Reinhold-Voht-Haus Soziale Dienste" in der Osdorfer Str. 121, 12207 Berlin (Lichterfelde) dafür eine eigene Computerschule ein.
Am 13. Juni startete dort der erste Kurs. In fünf Doppelstunden erhalten die Teilnehmerinnen- und teilnehmer eine kleine, leicht verständliche Einführung in die Computertechnik sowie in die Nutzung von Internet und Email und lernen den Umgang mit Word, Excel und Powerpoint.
Ziel dieser Kurse, die sich vorerst an die „ältere" Generation wenden, ist es, künftig kompetent mitreden zu können, wenn es um Computer. Internet & Co. geht.

Anmeldungen - auch für weitere Kurse - werden unter der Tel.: 713 870 90 oder Email: steglitz@awo-suedwest.de entgegen genommen..

Mehr ...

Wahl der Seniorenvertretung in Steglitz-Zehlendorf und Tempelhof-Schöneberg

Dr. Elmar Krause, Barbara Bott, Volker Engelmann, Ursula Leyk, Wolfgang Kornau und Karin Lau sind sechs von siebzehn im März gewählten Senioren in die Seniorenvertetung Steglitz-Zehlendorf, die Mitglied der AWO sind. In die Seniorenvertretung Tempelhof-Schöneberg wurde das AWO-Mitglied Dietmar Milnik gewählt.
Wir gratulieren den Gewählten ganz herzlich.

Vom KaDeWe bis "jwd" - Interview mit Karola Kronheim

Am 11. Mai durfte der Lwerk-Kurier Frau Karola Kronheim, Vorsitzende des Kreisverbands Berlin-Südwest der Arbeiterwohlfahrt (AWO), in ihren Räumen im Reinhold-Voht-Haus in der Osdorfer Straße 121 für ein Interview besuchen. Mehr ...

Der Ritter aus Schloß Fuchsmühl hat nun wieder ein Zuhause

Nachdem wir Schloß Fuchsmühl aufgeben mussten und auch die Schloßherren – Erwin Borm und Helmut Betz – verstorben sind, wurde für den Ritter ein würdiges Zuhause gesucht. Und was hat sich besser angeboten als unsere „Spukvilla". Viele Mitglieder haben schöne Tage in Fuchsmühl verbracht und den Ritter bewundert, aber sich auch erschrocken, wenn sie ihm auf der Treppe begegnet sind.

Jedes Mal wenn wir nach Fuchsmühl kamen und Erwin seine berühmten Schloßführungen machte, erzählte er neue „Schnuckedönschen" aus der Geschichte des

Schlosses und wir fühlten uns gleich wieder wie zuhause. Es waren schöne Zeiten, die wir dort verlebten.

Nun haben wir wenigsten eine fassbare Erinnerung an Fuchsmühl und jeder der die „Spukvilla" aufsucht und dem Ritter begegnet denkt auch an die Schloßherren.
Dem Ritter wurde sogar schon ein Name verpasst, dass bedeutet, er hat schon Besitz von der „Spukvilla" zur Freude aller Besucher ergriffen.
(Text: Karola Kronheim, Foto: Ingo Koch)

Ich bin AWO-Mitglied, weil ...

Tilman Adolph, stellv. Kreisvorsitzender des AWO Kreisverbandes Südwest e.V.

... ich anstatt nur zu meckern über alles was nicht funktioniert, aktiv im sozialen Bereich mitgestalten will und die AWO hierfür ein breites Spektrum des sozialen Engagements bietet.

Außerdem erweitert soziales Engagement ungemein den Horizont, deshalb ist mein Motto:

"AWO tut gut!" 

Diese Sponsoren haben unser Fahrzeug ermöglicht