Willkommen bei der AWO - Kreisverband Südwest e.V.

Regionalbüro Steglitz - Reinhold-Voht-Haus
Kreisbüro Zehlendorf - Mörchinger Str.
Regionalbüro Schöneberg - Goltzstraße
Albrechtstraße 110 Regionalbüro Tempelhof - "Spukvilla"

Der Zugang zum Reinhold-Voht-Hauses ist nur von der Osdorfer Str. bzw. über den Lichterfelder Ring oder Brauerstr. und Hochstr. erreichbar, weil die Hildburghauser Str. wieder weiter ausgebaut wird.

Neue Computerkurse

... in der AWO-Computerschule - unter der Leitung von Dr. Nikolai Neufert - finden erst wieder im Januar 2019 statt. Die laufenden Kurse sind ausgebucht.
Für einen Fortsetzerkurs Im Bereich "Word" sind aber am Donnerstag, den 11.10.2018 von 10:00 - 12:00 Uhr noch Plätze frei.
Bitte rechtzeitig anmelden unter 030-713 870 90.

Weiteres, auch zu den Inhalten

Vorschau: Franz Künstler - eine Politische Biographie

Lesung und Gespräch mit Dr. Ingrid Fricke.

Mehr ...

21. Hoffest auf dem Gelände des "Reinhold-Voht-Hauses Soziale Dienste"

Am Sonnabend, den 30. Juni 2018 fand das 21. Hoffest auf dem Gelände des "Reinhold-Voht-Hauses Soziale Dienste" in Lichterfelde statt.
Mehr ...

Nachbarschaftsfest des Bezirksamtes Tempelhof-Schöneberg

Die Arbeiterwohlfahrt Berlin Kreisverband Südwest e.V. war mit einem Stand sowie mit ihrem Dreh Rad vertreten. Mehr ...

Verleihung der Verdienstmedaille

Am 08. Juni 2018 verlieh das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg von Berlin Eva Liebchen die Verdienstmedaille des Bezirks für ihre erfolgreiche Tätigkeit für das Projekt „Wundertüte".

Seit 10 Jahren besteht das Projekt und kümmert sich um Schulkinder im Bereich Friedenau durch Zuschüsse für Klassenfahrten, Bücher, Schulmaterial u.v.m., wo die Eltern nicht der Lage sind, diese Kosten zu tragen. Sie arbeitet mit Lehrern sowie Sozialarbeitern zusammen, die Vorschläge mache, wer für die Zuwendung in Frage kommt.

Das Projekt wurde 2008 durch eine Spende der Arbeiterwohlfahrt Berlin Kreisverband Südwest e.V. ins Leben gerufen und seitdem von Eva Liebchen mit Helfern betreut.
Firmen in Friedenau, z.B. Edeka-Märkte und die Sparkasse unterstützen das Projekt mit Spenden. Schirmherr ist der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller.

Text: Karola Kronheim/Fotos: Matthias Geisthardt    Mehr ...

AWO Feger unterwegs

Am 09.06.2018 waren die AWO-Feger wieder unterwegs. Mehr ...

11. Berliner Freiwilligenbörse im Roten Rathaus

Am 14. April 2018 öffneten erneut die Türen zur BERLINER FREIWILLIGENBÖRSE.
Rund 1.500 Menschen kamen diesmal ins Rote Rathaus. Die AWO Berlin Kreisverband Südwest e.V. war dabei, vertreten durch Tilman Adolph (links im Bild) und Karola Kronheim. (Foto: Melis Schröter)

Kiezverstecke: Künstlerfriedhof Stubenrauchstraße

Er wurde 1881 als „Begräbnisplatz der Gemeinde Friedenau" angelegt und trägt heute den Namen „III. Städtischer Friedhof Stubenrauchstraße". Aber im Volksmund ist es der „Künstlerfriedhof", weil zahlreiche Maler, Bildhauer, Schriftsteller, Schauspieler und Musiker aus der nahen Wilmersdorfer Künstlerkolonie auf ihm ihre letzte Ruhe fanden. Und als hier 1992 Marlene Dietrich und 2004 Helmut Newton beigesetzt wurden, verfestigte sich dieser Name. Zahlreiche Gräber Friedenauer und Schöneberger Persönlichkeiten wurden zu Ehrengräbern der Stadt Berlin. Ein Columbarium (Urnenhalle) vervollständigt die Besonderheit dieses Friedhofs, über den Sie Eva Liebchen von der AWO Friedenau führt.

Mittwoch, 30.05.2018 - 15:00 – 16:30 Uhr
Treffpunkt: Friedhofseingang Stubenrauchstr. 43-45 (Ecke Südwestkorso)

Anmeldungen können per Tel.: 030 - 91 50 27 00, per E-Mail: anmeldung@dilek-kolat.com oder persönlich in der Schmiljanstraße 17, Büro Kolat 12161 Berlin-Friedenau abgegeben werden.

Wohlfahrtsmarken 2018

Ab sofort im Regionalbüro Osdorfer Straße 121 erhältlich.

Mehr ...

Zeit schenken mit Ideen, Taten und Herz

Die FSE-Pflegeeinrichtungen gGmbH ist ein Unternehmen der FSD-Stiftung mit Sitz in Steglitz-Zehlendorf und ein korporatives Mitglied der AWO. Neben 4 Seniorenpflegewohneinrichtungen befindet sich in der Trägerschaft der gGmbH seit 2006 auch die Pflegewohneinrichtung für bis zu 118 jüngere Menschen im Alter von 25 - 55 Jahren in der Blücherstr. 26b, in Berlin-Kreuzberg - das "House of Life".
Mehr ...

AWO Denkmal für Marie Juchacz feierlich enthüllt

Berlin, 18. August 2017. Marie Juchacz war zu einer Zeit politisch hochengagiert, in der Frauen Politik gänzlich verboten war. Doch ihr Wirken sollte die deutsche Geschichte verändern. „Jetzt bekommt Marie Juchacz endlich das Denkmal, das ihre Leistungen würdigt. Ihre Errungenschaften dürfen nicht in Vergessenheit geraten", erklärt der Präsident der AWO Wilhelm Schmidt. Aus diesem Anlass kamen heute über 200 Gäste aus Politik, Gesellschaft und Wissenschaft zusammen. „Ein sehr bewegender Moment", erklärte Wilhelm Schmidt, nachdem das Tuch, das das Denkmal verhüllte, weggezogen wurde. Auch dabei war die Urgroßnichte Marie Juchacz Lydia Struck (Foto).
Mehr ... 

Besuch des Landeskriminalamtes in der Kleiderkammer

Acht Mitarbeiter des Landeskriminalamtes statteten unser Kleiderkammer in der Osdorfer Str. 21 in Lichterfelde am Montag, den 26.06.2017 einen Besuch ab, aber nicht um Kriminelle zu verhaften, sondern um in ihrer Freizeit ehrenamtlich tätig zu werden. Bereits im Vorjahr brachten sie etwas Grund in die Kleiderkammer und haben in diesem Jahr ebenfalls viel Freude daran gefunden, in den Kleidungsstücken zu wühlen und das Beste daraus aufzuhängen oder hinzulegen. Es machte ihnen so viel Freude, dass sie über 6 Stunden in der Kleiderkammer verbrachten. Unsere ehrenamtlichen Helfer, die sonst in der Kleiderkammer sind, waren über diesen Einsatz hocherfreut und vor allen Dingen konnten sie den Einsatz gut einschätzen und würdigen.

Wir möchten uns ganz herzlich bei den Damen und dem Herrn für diesen Einsatz bedanken und hoffen auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr. Wir sind auf alle Fälle dankbar dafür.

Text: Karola Kronheim

Verleihung der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland für Karola Kronheim

Für ihre besonderen und langjährigen Verdienste bei der Arbeiterwohlfahrt wurde unserer Kreisvorsitzenden Karola Kronheim vom Bundespräsidenten die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Im Beisein von Familienmitgliedern und Weggefährten übergab der zuständige Staatssekretär Alexander Fischer am 30.05.2017 ihr im Rahmen einer kleinen Feierstunde in den Räumen der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales die hohe Auszeichnung.
(Text: Tilman Adolph/Fotos: Sozialverwaltung)

Mehr ...

Computerkurs

Digitalisierung – was ist denn das?

Genau diese Frage wird den Kursteilnehmerinnen- und teilnehmern beantwortet. Die Arbeiterwohlfahrt Berlin Kreisverband Südwest e.V. richtete im „Reinhold-Voht-Haus Soziale Dienste" in der Osdorfer Str. 121, 12207 Berlin (Lichterfelde) dafür eine eigene Computerschule ein.
Am 13. Juni startete dort der erste Kurs. In fünf Doppelstunden erhalten die Teilnehmerinnen- und teilnehmer eine kleine, leicht verständliche Einführung in die Computertechnik sowie in die Nutzung von Internet und Email und lernen den Umgang mit Word, Excel und Powerpoint.
Ziel dieser Kurse, die sich vorerst an die „ältere" Generation wenden, ist es, künftig kompetent mitreden zu können, wenn es um Computer. Internet & Co. geht.

Anmeldungen - auch für weitere Kurse - werden unter der Tel.: 713 870 90 oder Email: steglitz@awo-suedwest.de entgegen genommen..

Mehr ...

Wahl der Seniorenvertretung in Steglitz-Zehlendorf und Tempelhof-Schöneberg

Dr. Elmar Krause, Barbara Bott, Volker Engelmann, Ursula Leyk, Wolfgang Kornau und Karin Lau sind sechs von siebzehn im März gewählten Senioren in die Seniorenvertetung Steglitz-Zehlendorf, die Mitglied der AWO sind. In die Seniorenvertretung Tempelhof-Schöneberg wurde das AWO-Mitglied Dietmar Milnik gewählt.
Wir gratulieren den Gewählten ganz herzlich.

Vom KaDeWe bis "jwd" - Interview mit Karola Kronheim

Am 11. Mai durfte der Lwerk-Kurier Frau Karola Kronheim, Vorsitzende des Kreisverbands Berlin-Südwest der Arbeiterwohlfahrt (AWO), in ihren Räumen im Reinhold-Voht-Haus in der Osdorfer Straße 121 für ein Interview besuchen. Mehr ...

Ich bin AWO-Mitglied, weil ...

Tilman Adolph, stellv. Kreisvorsitzender des AWO Kreisverbandes Südwest e.V.

... ich anstatt nur zu meckern über alles was nicht funktioniert, aktiv im sozialen Bereich mitgestalten will und die AWO hierfür ein breites Spektrum des sozialen Engagements bietet.

Außerdem erweitert soziales Engagement ungemein den Horizont, deshalb ist mein Motto:

"AWO tut gut!" 

Diese Sponsoren haben unser Fahrzeug ermöglicht